Suche schließen

Ausgewählte Ergebnisse der dritten Bundeswaldinventur

Besonders geschützte Biotope – fünf Prozent der Waldfläche

Zusätzlich zu den ausgewiesenen und meistens durch Beschilderung gekennzeichneten Schutzgebieten (zum Beispiel Naturschutzgebiete) werden bestimmte Biotope überall, wo sie vorkommen, durch Bundesnaturschutzgesetz, Landesnaturschutzgesetze oder Landeswaldgesetze geschützt.

Wegen ihrer besonderen Bedeutung als Biotope sind Handlungen, die zu einer Zerstörung oder einer sonstigen erheblichen Beeinträchtigung führen können, verboten (§ 30 Bundesnaturschutzgesetz). Eine forstliche Bewirtschaftung solcher Biotope ist in der Regel zulässig, kann im Einzelfall aber besonderen Einschränkungen unterliegen.

Auf rund 593.000 Hektar, also 5 % der Waldfläche, befinden sich diese besonders geschützten Biotope. Das sind in den meisten Fällen (77 %) Bruch-, Sumpf- oder Auenwälder sowie andere Feuchtbiotope.

Schließen
Vorheriges Bild Nächstes Bild