Suche schließen

Service

Publikationen

Artikel und Verordnungen

Dritte Bundeswaldinventur und Waldentwicklungs- und Holzaufkommensmodellierung

bwi.info – Das Ergebnisportal der Bundeswaldinventur
Hennig in AFZ-DerWald 11/2018

Holznutzung im Kleinprivatwald
Hennig in AFZ-DerWald 5/2018

Nationale Treibhausgasberichterstattung: Neue Funktionen zur Schätzung der oberirdischen Biomasse am Einzelbaum
Riedel und Kändler in forstarchiv 88/2017

WEHAM - Beschreibung von Methoden und Algorithmen
Bösch, Kändler et al.: WEHAM 2012, Modelle und Algorithmen

Kleinprivatwald: Höhere Vorräte, geringere Nutzung
Hennig in Holz-Zentralblatt Nr. 12/2016

Naturschutz und Biodiversität im Spiegel der BWI 2012
Kroiher, Bolte in AFZ-DerWald 21/2015

Waldeigentum im Spiegel der Bundeswaldinventur
Polley, Hennig in AFZ-DerWald 6/2015

Fragen zur BWI 2012, Interview mit Dr. Heino Polley
AFZ-DerWald 4/2015

Dritte Bundeswaldinventur beginnt 2011
Polley, Bolte in AFZ-DerWald 17/2010

Die Aufnahmeanweisung beschreibt im Detail die Erhebungsverfahren, die Merkmale und ihre Ausprägungen
BWI3-Aufnahmeanweisung

Die Verordnung ist die rechtliche Grundlage für die dritte Bundeswaldinventur und legt Zeit, Netz und Grunddaten fest.
BWI3-Verordnung vom 23.5.2007

Inventurstudie 2008

Im Jahr 2008 wurden auf einer Unterstichprobe der Bundeswaldinventur (BWI) und in Anlehnung an deren Methoden Daten erhoben, um für die sogenannte „erste Verpflichtungsperiode“ des Kyoto-Protokolls (2008–2012) den Anfangsvorrat an Kohlenstoff zu bestimmen. Die Daten ermöglichen durch einen Vergleich mit den früheren Bundeswaldinventur-Aufnahmen Aussagen über die Entwicklung der großräumigen Waldverhältnisse und forstlichen Produktionsmöglichkeiten in Deutschland.
Inventurstudie 2008 - AFZ-DerWald 20/2009

WEHAM-Seminar 16. und 17. November 2004

Seminar zur Bundeswaldinventur und zur Waldentwicklungs- und Holzaufkommensmodellierung am 16. und 17. November 2004 in Göttingen

Begrüßung

Buchenholz - Aufkommen im Hauptverbreitungsgebiet der Buche

Buchenholz - Aufkommen im Hauptverbreitungsgebiet der Buche, Teil 2

Das Nutzungspotential im Bereich des Nadelholzes in Baden-Württemberg

Der Wald im Spiegel der zweiten Bundeswaldinventur und forstpolitische Konsequenzen

Ergebnisse und Methoden der zweiten Bundeswaldinventur: Holzvorrat, Holzzuwachs und Holznutzung

Holzrohstoffbilanz Deutschland - Bestandsaufnahme 2002

Modelle und Algorithmen

Nadelschwachholz - Aufkommen in Norddeutschland und in den neuen Bundesländern

Nadelschwachholz - Aufkommen in Norddeutschland und in den neuen Bundesländern, Teil 2

Nadelstarkholz - Aufkommen in Süddeutschland

Nadelstarkholz - Aufkommen in Süddeutschland, Teil 2

Nadelstarkholz - Aufkommen in Süddeutschland (Rheinland-Pfalz)

Nutzbare Rohholz-Potentiale - Perspektiven der Rundholz-Mobilisierung

Nutzbare Rundholz-Potentiale - Perspektiven der Rundholzmobilisierung

Rohholzpotenziale aus dem Privatwald bis 200 ha

Rohholzpotenziale aus dem Privatwald bis 200 ha, Teil 2

Starkholz: Vorräte und Potentiale

Waldentwicklungs- und Holzaufkommensmodellierung - Das potentielle Rohholzaufkommen 2003 bis 2022

Zusammenfassung und Kurzeinführung in die Seminarthemen

Informationen zur ersten Bundeswaldinventur (BWI-1987)

Instruktion für die Traktaufnahme. Allgemeine Verwaltungsvorschrift zur Durchführung der Bundeswaldinventur 1986 bis 1989 (BWIVwV) mit Erläuterungen

Schließen
Vorheriges Bild Nächstes Bild