Das Modell zum Wald

Foto: Reinhold Schönemund
Foto: Reinhold Schönemund

Die Zukunft kann niemand vorhersagen. Jedoch können Wissenschaftler aufbauend auf Annahmen über den Zuwachs und die Waldbewirtschaftung ein Modell aufbauen, das eine Vorstellung zum zukünftigen Wald mit seinem Rohholzpotenzial bietet. Diese kann bei Planungen und Entscheidungen helfen.

Die Waldentwicklungs- und Holzaufkommensmodellierung schätzt die Entwicklung des Waldes und das potenzielle Rohholzaufkommen aufbauend auf der Zustandserfassung der Bundeswaldinventur 2012 und aufgrund von Annahmen über die zukünftige Waldbewirtschaftung und das Wachstum. Alle Datengrundlagen, Annahmen und Bedingungen, die das Modell steuern, sowie die Ergebnisse bilden zusammen ein sogenanntes Szenario. Im Gegensatz zu einem Szenario versucht eine Prognose, die zukünftige Entwicklung vorherzusehen oder doch soweit wie möglich realitätsnah abzubilden. In dieser Broschüre wird das "WEHAM 2012-Basisszenario" vorgestellt.