Suche schließen

Ausgewählte Ergebnisse der dritten Bundeswaldinventur

Biotopbäume – Trittstein für die biologische Vielfalt

Bäume mit ökologisch bedeutsamen Merkmalen weist die Bundeswaldinventur im Mittel 9 Stück auf einen Hektar nach.

Im ganzen deutschen Wald sind das 93 Mio. Bäume. Laubbäume sind mit einem Anteil von 60 % überproportional vertreten.

Die Bundeswaldinventur hat rund 22 Mio. Specht- oder Höhlenbäume, 741.000 Horstbäume und 1 Mio. markierter Biotopbäume ermittelt. Specht- und Höhlenbäume sind zu 80 % Laubbäume und mit im Mittel 1,9 m³ pro Baum überdurchschnittlich massereich. Die Horstbäume sind mit durchschnittlich 1,7 m³ pro Baum nur geringfügig kleiner, aber mit 54 % auch bei den Nadelbäumen zu finden. Markierte Biotopbäume weisen eine mittlere Holzmasse von 3,4 m³ pro Baum auf. Das sind richtig dicke und alte Bäume mit einem hohen Wert für die biologische Vielfalt. Die Forstwirtschaft integriert solche Bäume in den Wirtschaftswald. Frisch abgestorben sind 31 Mio. Bäume. Das sind viele junge und dünne Bäume, die im Konkurrenzkampf ihren Nachbarn unterlegen sind.

Schließen
Vorheriges Bild Nächstes Bild